• Evangelisch-Lutherische Paul-Gerhardt-Kirche in Aichach

    Evangelisch-Lutherische Paul-Gerhardt-Kirche in Aichach

  • Evangelsches Gemeindezentrum Altomünster

    Evangelsches Gemeindezentrum Altomünster

  • Konfirmandenausflug

    Konfirmandenausflug

  • Konfirmandenausflug

    Konfirmandenausflug

  • Kinderzeltnacht

    Kinderzeltnacht

  • Seniorenausflug

    Seniorenausflug

  • Kinderzeltnacht

    Kinderzeltnacht

  • Evangelisch-Lutherische Paul-Gerhardt-Kirche in Aichach

    Evangelisch-Lutherische Paul-Gerhardt-Kirche in Aichach

  • Evangelsches Gemeindezentrum Altomünster

    Evangelsches Gemeindezentrum Altomünster

  • Konfirmandenausflug

    Konfirmandenausflug

  • Konfirmandenausflug

    Konfirmandenausflug

  • Kinderzeltnacht

    Kinderzeltnacht

  • Seniorenausflug

    Seniorenausflug

  • Kinderzeltnacht

    Kinderzeltnacht

Jugend in der evangelischen Kirchengemeinde Aichach - Altomünster

In unserer Gemeinde gibt es eine lebendige Jugendarbeit.

Dies liegt nicht nur an der großen Anzahl der Jugendlichen, die bei uns wohnen (30 bis 60 Konfirmanden/innen jedes Jahr) sondern auch an vielen engagierten jungen Leuten, die nach dem Konfirmandenunterricht bei uns weiter machen, und den Traineekurs (Jugendleiter-Vorbereitungskurs) und den Jugendleitercrashkurs in Wittenberg besuchen und dann den Konfirmandenunterricht, regelmäßige Angebote in der Jugendarbeit und besondere Events vorbereiteten und mitgestalteten. Andere gehen einen andern Weg und tauchen sporadisch auf, beim Singen im Gottesdienst, bei der Hip-Hop Tanzgruppe, bei den Jugendgottesdiensten oder bei Festgottesdiensten im Kirchenjahr. Wir freuen uns über jeden, der mitmacht.

Dass unsere Jugend so aktiv ist, hat auch personelle Hintergründe.

Die Gemeinde, konkret der Kirchenvorstand fördert die Jugendarbeit mit einem großen Wohlwollen und einem beträchtlichen finanziellen Zuschuss jedes Jahr.

Darüber hinaus fühlen sich zwei Kirchenvorsteher, Karin Heimbuch und Simon Cramer, für die Jugendarbeit besonders verantwortlich.

Die Inhaberin/der Inhaber der FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) -Stelle unterstützt die Arbeit mit jungen Leuten und auch Pfarrer Winfried Stahl und Pfarrerin Gabriele Buchholz fördern diesen wichtigen Arbeitsbereich von Herzen.

Die wichtigste Mitarbeiterin in der Jugendarbeit ist aber die Jugenddiakonin, die mit einer halben Stelle bei uns arbeitet. Fünf Jahre hatte Diakonin Marlene Lucke diesen Posten erfolgreich inne.

Unsere Neue Jugenddiakonin ist Frau Marlene Winkler. Marlene Winkler

Der offizielle Einführungsgottesdienst wird am 20. Oktober um 19 Uhr sein - in der Paul-Gerhardt Kirche in Aichach.

Ihr Dienstbeginn ist der 1. September. Wir freuen uns sehr, dass unsere Stelle so schnell und so gut besetzt werden konnte.

Die Angebote der Jugendarbeit in unserer Gemeinde sind:

Jugendgruppe

Sie trifft sich einmal im Monat. Thema und Programm werden miteinander vereinbart und über Gemeindebrief und Whats-up kommuniziert.

MAK - (MitArbeiterKreis)

Vor allen großen Aktionen und Events werden alle Jugendlichen zur Mitwirkung eingeladen.

Man trifft sich, diskutiert, sammelt, organisiert bis jede/r weiß, was zu tun ist und wer was wann macht.

Band

Im Augenblick gibt es keine feste Jugendband. Sie soll sich neu finden und gesammelt werden. Bandleader ist ein Gitarrenprofi und Kirchenmusiker für moderne geistliche Musik: Gregor Holzapfel. Kontakt: Tel: 08251/ 89 30 58

Jugendgottesdienste

Seit 5 Jahren gibt es in unserer Gemeinde 4 - 5 mal im Jahr Jugendgottesdienste. Sie werden im Team vorbereitet und leben stark von der Mitwirkung der jugendlichen (oder jung gebliebenen) Gottesdienstbesucher. Die Musik dieser Gottesdienste wird meist von einer Projektband begleitet. 

Konfirmandentage Donauwörth und Wittenberg

Diese Veranstaltungen wären ohne Mitarbeit der Jugendbetreuer nicht vorstellbar.

Unsere Jugendarbeit lebt von guten Vorbildern und der Vernetzung der Jugendlichen über die jeweiligen Konfirmandenjahrgänge hinweg.

Christkindlmarkt

Beim alternativen Christkindlmarkt in Aichach am 1. Advent betreiben wir unser Jugendzelt mit vielen tollen Aktionen und Angeboten:

Kinderschminken, Plätzchenverkauf, Basteln für Kinder, Kindermusical (in Ausschnitten) und vieles mehr. Viel Arbeit - viel Engagement – viel Anerkennung – viel Erfolg.

Kinderzeltnacht -Altomünster

Mitte Juli verwandelt sich die Wiese hinter dem Gemeindezentrum in Altomünster in eine bunte Zeltstadt. Kinder übernachten mit ihren Freunden und betreut von vielen Jugendlichen um Diakonin Buheitel von Samstag auf Sonntag. Aber schlafen ist nur das eine, womöglich nur die kürzeste Freizeitbeschäftigung. Hinzu kommen Spiele, Lagerfeuer, Nachtwanderung, Basteln zum Thema der Kinderzeltnacht und vieles mehr.

Singen im Gottesdienst

Projektorientiert finden sich ein paar mal im Jahr Jugendliche zu einem Jugendchor zusammen, der dann mit modernen Kirchenliedern die musikalische Gestaltung des Hauptgottesdienstes in Aichach übernimmt.

Kontakt: Winfried Stahl, Tel: 08251/8880918.

Singfreizeit

Irgendwann in der Winterzeit ziehen sich musikalische Jugendliche und Konfirmanden/innen zusammen mit der Jugenddiakonin, dem Kirchenmusiker Gregor Holzapfel und Pfarrer Winfried Stahl zu einem Probenwochenende in das Selbstversorgerhaus „Emmaus“ nach Oberwittelsbach zurück. Wir leben und arbeiten gemeinschaftlich bei singen, kochen und putzen. Es ist gemütlich und urig in diesem „mittelalterlichen“ Haus ganz in unserer Nähe.

FSJ – Stelle

Hier die Stellenbeschreibung von Kathrin Schäffler, FSJ-lerin 2016/17

„Meine Aufgabenbereiche würde ich in vier Kategorien unterteilen: Kinder, Jugendliche, Senioren und Büro. Mit Kindern habe ich fest zweimal in der Woche zu tun: Ich leite die Kinder Abenteuer Truppe (KAT) und arbeite in der in der Hausaufgabenbetreuung für Flüchtlingskinder mit. Es kommen aber auch noch weitere Veranstaltungen hinzu, wie zum Beispiel Kindergottesdienste oder Kinderbibeltage. Mit Jugendlichen arbeite ich beim Konfirmandenunterricht (und auf den Konfirmandenfreizeiten), bei Traineekursen (Kurse, bei denen die ehemaligen Konfis zu Betreuern ausgebildet werden) und zum Beispiel bei Jugendtreffs. Mit den Senioren habe ich am wenigsten zu tun. Einmal im Monat bin ich mit Herr Stahl für einen Gottesdienst im AWO- Heim, ansonsten erledige ich ein paar Busfahrten. (Kein Riesenbus. Ein Kleinbus- keine Sorge.) Ach ja- dann wäre da noch das Büro. Hier bereite ich zum einen meine eigenen Veranstaltungen vor, zum anderen helfe ich unserer Sekretärin Frau Alischer bei all dem Papierkram, der so anfällt.
Ganz ehrlich - ich bin super froh darüber, mich für dieses FSJ entschieden zu haben, denn aus Erfahrung kann ich sagen: Hier lerne ich mehr über mich (und seine beruflichen Wünsche) als in meiner gesamten Schulzeit! Wenn ihr auch Lust habt, mal etwas komplett Anderes, Vielseitiges und Spannendes zu machen und euch zu engagieren, bewerbt euch doch fürs nächste Jahr!“

Weitere Informationen über Arbeitszeit, Bezahlung, Bewerbung und vieles mehr bei Pfarrer Winfried Stahl, 08251/ 8880918 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Tanzgruppe

Zu den besonderen Begabungen und Stärken unserer Jugendarbeit gehört unser Hip-Hop-Tanzgruppe. Robin Lamm, Anna Geringer und Sophia Biller waren in den letzten Jahren die Leiter dieser starken 'Truppe', die in Wittenberg oder auf dem Gemeindefest viele beeindruckende Vorführungen einstudiert haben.

 

 

 Für einen besonders engagierten Menschen kann es ein Rückhalt sein zu hören, dass nach Jesu Worten diejenigen „satt“ werden sollen, die nach Gerechtigkeit auf dieser Welt „hungern“ und „dürsten“.

Für ein Kind mag die Seite des Evangeliums besonders wichtig sein, die ausdrückt „du besitzt als Sohn oder Tochter Gottes einen Wert, den dir niemand nehmen kann“.

Für einen älteren Menschen mag eine besonders gute Botschaft des Evangelium die Zusage Jesu sein „ ich lebe und ihr sollt auch leben“, die Zusage also, dass wirklich noch nicht alles vorbei ist, im Gegenteil. Gott hat mit den Seinen noch viel vor.

Für einen Menschen am Ende der Berufszeit kann ermutigend klingen „der Mensch ist für Gott mehr wert als das, was er leistet, oder sich leisten kann“.

Und für einen jungen Menschen will es eine gute Nachricht sein zu hören: „Gott kann dich gebrauchen! Du kannst, was im Reich Gottes wichtig ist!“