• Evang. - Luth. Kirchengemeinde Aichach und Altomünster

    Evang. - Luth. Kirchengemeinde Aichach und Altomünster

  • Evang. - Luth. Kirchengemeinde Aichach und Altomünster

    Evang. - Luth. Kirchengemeinde Aichach und Altomünster

  • Kinderzeltnacht

    Kinderzeltnacht

  • Konfirmandenausflug

    Konfirmandenausflug

  • Konfirmandenausflug

    Konfirmandenausflug

  • Kinderzeltnacht

    Kinderzeltnacht

  • Kinderzeltnacht

    Kinderzeltnacht

  • Seniorenausflug

    Seniorenausflug

  • Evang. - Luth. Kirchengemeinde Aichach und Altomünster

    Evang. - Luth. Kirchengemeinde Aichach und Altomünster

  • Evang. - Luth. Kirchengemeinde Aichach und Altomünster

    Evang. - Luth. Kirchengemeinde Aichach und Altomünster

  • Kinderzeltnacht

    Kinderzeltnacht

  • Konfirmandenausflug

    Konfirmandenausflug

  • Konfirmandenausflug

    Konfirmandenausflug

  • Kinderzeltnacht

    Kinderzeltnacht

  • Kinderzeltnacht

    Kinderzeltnacht

  • Seniorenausflug

    Seniorenausflug

Liebe Gemeinde

Was wird der Herbst uns Neues bringen – außer den erhofften, sinkenden Temperaturen (ich schreibe diese Zeiten bei 34 Grad) ?

Er bringt uns auf jeden Fall zwei junge Männer, die bei uns ein Jahr lang als FSJler (Freiwilliges Soziales Jahr) arbeiten: Christoph Götz aus Zahling und Daniel Seiler aus Kühbach, Jugendliche aus unserer Gemeinde.

Sie werden sich in der Arbeit mit Kindern, Konfirmanden, Jugendlichen und Erwachsenen engagieren und wir können – zumindest für ein Jahr – wagen, was wir sonst nicht leisten können. Wir werden das Sonntaggottesdienst-Kinder-Begleitprogramm stärken, wohl das Angebot für Kinder in Altomünster verbreitern und etwas Vorarbeit für das Kinder-Programm der  nächsten Jahre leisten. Die Musicalvorbereitungen werden profitieren, die musikalische Instrumentalarbeit in der Gemeinde soll belebt werden und auch die Erwachsenen sollen etwas von unseren neuen Kräften haben. Ich sammle für mich schon die Namen gehbehinderter Senioren, die wir bei Nachfrage mit dem Kirchenbus zu Veranstaltungen abholen könnten. Wenn Sie diesen Personentransport nutzen wollen oder jemanden kennen, der sich darüber freuen würde, geben Sie uns bitte Bescheid.

Im Herbst fahren einige Mitglieder des Kirchenvorstands unserer Gemeinde mit Gästen für eine gute Woche nach Israel. Auf dieser von jedem der Mitfahrer selbst finanzierten Fahrt geht es an den See Genezareth, entlang des Jordans ans Tote Meer. Die Festung Massada, Jericho, Hebron und Betlehem sind u.a. Stationen auf unserer Reise – und Jerusalem. Dort schlagen wir für 4 Tage und Nächte unser Quartier im lutherischen Gästehaus auf, bevor es dann über Tel Aviv wieder zurück nach München geht. Wir werden Ihnen berichten, wie es war.

Sind wir wieder zurück, warten schon bald die Konfirmandentage in Donauwörth auf uns. Diese „Freizeit“ (bitte nicht wörtlich verstehen) soll zum intensiveren Kennenlernen der Konfirmanden/innen untereinander und der jugendlichen und erwachsenen Betreuer beitragen.

Und dann ist Kirchenvorstandswahl am 21. Oktober 2018. Man soll sich ja sonst immer bemühen, andern Menschen das Leben nicht unnötig schwer zu machen, aber bei der Zusammenstellung der Liste der Kandidaten/innen bahnt sich dieses an: Lauter gute, geeignete, engagierte Leute, die in hervorragender Weise Verantwortung für die Gemeinde übernehmen können. Sie, die Wählerinnen und Wähler,  werden die Qual der Wahl haben. Aber besser man hat viele gute Kandidaten/innen als zu wenige.

Einige Zeit vor dem 21. Oktober werden Ihnen von der Landeskirche zentral die Briefwahlunterlagen zugesandt werden. Alle Wahlberechtigten werden diese Unterlagen erhalten.  Man wollte damit – so war es die Intention der Landessynode, die dies beschloss - die Wahlbeteiligung erhöhen. Sie können nach dem in den Unterlagen beschriebenen Verfahren (Stimmzettel/Wahlschein/Kuvert usw.) Ihre Wahl schon vor dem 21. Oktober treffen und uns den Brief zusenden. Bis Samstag, 20. Oktober,  12 Uhr muss der Wahlbrief bei uns im Briefkasten des Pfarrbüros angekommen sein. Wie Sie im Gottesdienstplan sehen, ist an diesem Wahlsonntag einiges im Gottesdienst und danach geboten.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den gewählten Kirchenvorstehern/innen. Zwei Personen, werden dann noch nachberufen und hoffentlich bleiben uns die andern in verantwortlichen Mitarbeiter- und Beraterteams erhalten.

Zu allen Zeiten der Kirchengeschichte – um einmal ganz weit auszuholen – stellt sich die Frage:  Wie können wir – allein und in Gemeinschaft - den Glauben leben und welche Arten von Veranstaltungen, Gottesdiensten und Gruppen helfen uns dabei?

In meiner ersten Gemeinde in München waren dies die vielen Mutter-Kind-Gruppen, die Familienfreizeiten und die biblischen Hauskreise. In ihnen konnte man Glaube und Gemeinschaft erleben. In meiner zweiten Gemeinde in Amberg, war das Leben und Feiern in einem sehr praktischen Gemeindehaus die Basis vieler Veranstaltungen zu diesem Thema. Was aber passt zu Aichach- Altomünster?  Ich freue mich über den guten Gottesdienstbesuch auch jetzt in den Sommerferien, ich habe schon viele gute Erfahrungen gemacht mit Gemeindefrühstücken, Männerrunden (Männer kochen) und Gemeindefest aber vielleicht gibt es noch anderes Passendes in dieser schnell lebendigen Zeit, das den Menschen das bietet, was sie brauchen und was den Glauben stützt.

Darüber nachzudenken, Neues zu entwickeln und auszuprobieren wird Aufgabe des neues KVs und aller andern Mitarbeitenden sein.

Auf geht’s im Herbst!

Pfarrer Winfried Stahl